Am Welt-AIDS-Tag 2015 veröffentlichen wir unter mplus-magazin.de jede Stunde eine Erinnerung eines Menschen an einen Freund oder Prominenten, der nicht mehr lebt, einen ganzen Tag lang. So erinnert sich der Pressesprecher der Deutschen AIDS-Hilfe Holger Wicht an ICH WEISS WAS ICH TU-Rollenmodel Markus:

Ich erinnere mich, wie aufgeregt du warst, als wir zur Pressekonferenz reingingen am Welt-Aids-Tag. Dein Bild war überall in Deutschland auf Plakaten. Du hast gesagt: „Ich will als Mensch gesehen werden, nicht als Virus. Ich bin doch kein kleines rundes Ding mit Noppen drauf!“ Du warst mutig! Zwei Jahre später warst du tot.  Mit 32. Du hattest dich viel zu früh infiziert und wurdest viel zu spät positiv getestet. Deine Familie hatte dich wegen deines Schwulseins verstoßen. Irgendwann habe ich kapiert: Nicht HIV hat dich umgebracht, sondern Ausgrenzung. Das werde ich nie vergessen. Ich werde DICH nie vergessen. #Irememberyoutoday, Markus.

I remember how nervous you were before entering our press conference on World-AIDS-Day a few years back. Your face adorned walls all over Germany then. You said: „I wanna be seen as a person, not as a virus. I’m not some small, round thing that sticks to things.“ You were so brave. And you were dead a mere two years later. At 32. You were infected way too early and got tested way too late. Your family had cast you out because you were gay. Some time later I understood: It wasn’t the virus that killed you, it was ignorance. I will never forget that. I will never forget YOU. #irememberyoutoday, Markus    

Bild: Holger Wicht, Markus vor dem Plakat mit seinem Bild

Mehr auf unserer FACEBOOK-Seite.